Like us on FacebookFollow us on YoutubeFollow us on TwitterAltenburg AppEnglish

Hotline: +49 (0) 3447 / 51 28 00

Top 3

Altenburg Tourismus

1.  Altenburger Spielkartenladen & Spezialitätenladen

Über 350 verschiedene Spielkarten von Skat bis Quizspielen, limitierte Editionen und Antiquariat. Das Paradies für Spielkartenfreunde! Und dazu regionale kulinarische Spezialitäten.

Altenburg Tourismus

2.  Altenburg: Labyrinthehaus

Das sensationelle Ambiente mit Gänsehautgarantie katapultiert den Besucher in eine neue, fantastische Erlebnisdimension.

Altenburg Tourismus

3.  Burg Posterstein

Eine Burg wie im Bilderbuch mit Abenteuern und Geschichte der Region für die ganze Familie. Unbedingt auf dem Bergfried steigen!

Geithain Unterirdische Gänge

Unterirdische Gänge
Region
andere für Aktive, Schüler und Familien

Man nimmt an, dass in der bewegten Zeit vor der Stadtgründung, die Anfänge des allmählichen Ausbaues des unterirdischen Gangsystems liegen. Die zum Teil niedrigen Gänge haben von ihrer Entstehung an, als Flucht- und Vorratsräume gedient. Die meisten dieser unterirdischen Räume waren nicht, wie man denkt miteinander verbunden, sondern einzelne Gänge, Keller und Nischen. Erst im Laufe der Zeit, nach jahrzehntelanger Nutzung, wurden die Gänge allmählich miteinander verbunden und vergrößert.

Kontakt

Markt 11
04643 Geithain
Telefon:  034341 44 602
Fax:  034341 45 995
Mail:  stadt [at] geithain [dot] de
Web:  www.geithain.de
Geithain Unterirdische Gänge

Details

Der unter dem Zollhaus gelegene Gang ist mit Sicherheit der geschichtlich interessanteste Teil der Höhleranlage Geithains, da dieser Gang unter der Stadtmauer hindurch in das Stadtinnere führt und bei Stadtbelagerungen als Ausfall gedient hat.

Öffnungszeiten

Samstag: 14.00 - 17.00 Uhr

Gerne auch nach Vereinbarung.

Preise

Erwachsene: 3,- €, bei Gruppen 2,50 €
Kinder: 1,50 €, bei Gruppen 1,25 €

 

Weitere Informationen

Auf Vorschlag des Geithainer Heimatvereins e. V. hat sich die Stadtverwaltung Geithain entschlossen, die unterirdischen Hohlräume zu erhalten und einer musealen und stadtgeschichtlichen Nutzung zuzuführen. Aber zunächst wurde im Auftrag der Geithainer Stadtverwaltung von der Bergsicherung GmbH Leipzig 1991 die Erfassung der unterirdischen Hohlräume im Stadtgebiet durchgeführt und dokumentiert.
Was die zu erledigenden Arbeiten anbelangt, so ist aus bergtechnischen Gründen die Reihenfolge der Wichtigkeit des Vorhabens zu beachten gewesen. Eine Gefährdung der Oberfläche und der Bebauung musste ausgeschlossen werden. Erst danach stand richtigerweise die Erhaltung der unterirdischen Hohlräume an.

Galerie