Like us on FacebookFollow us on YoutubeFollow us on TwitterAltenburg AppEnglish

Hotline: +49 (0) 3447 / 51 28 00

Altenburg countryside

30. April 2016 - 9:30
Flugplatz mit Tower

Abfahrt: 9:30 Uhr

Treffpunkt: Infotafeln vor dem Altenburger Bahnhof

Mindestteilnehmerzahl: 8 Personen

Kosten: 8,00 € pro Person, Zahlung vor Ort

Angaben zur Strecke:

  • Rast: Flugwelt Altenburg-Nobitz
  • Streckenprofil: überwiegend flach
  • Fahrtstrecke ca. 35 km
  • Fahrtzeit: ca. 3,5 Stunden

Anmeldung bis zum 29. April 2016, 15 Uhr an piller@altenburg-tourismus.de oder telefonisch: 03447 / 5113416

 

30. April 2016
Halden-Bike-Marathon

Jedermann-Radrennen

Startnummernausgabe am Renntag ab 10:00 Uhr
(Gemeinde Löbichau)

Start in Löbichau

  • Strecke A: 102 km (4 Runden) – 12:00 Uhr
  • Strecke B: 54 km (2 Runden) – 12:20 Uhr
  • Strecke C: 31 km (1 Runde) – 12:40 Uhr

elektronische Zeitmessung

Startgelder:

  • 15,- EUR bei 31 km
  • 20,- EUR bei 54 km
  • 25,- EUR bei 102 km
  • zzgl. jeweils Pfand für Zeitmessung (10,- EUR)
    Nachmeldegebühr 5,- EUR

Mitglieder SV Aufbau Altenburg starten kostenlos

Anmeldung über unsere Homepage ab sofort möglich und über www.rad-net.de ca. 8 Wo. vor Rennen, vor Ort bis 1h vor Start oder E-Mail: wagner@wbv-fachanwaelte.de

eine Runde ca. 24 km, 350 hm, 70 % Feldwege/ Wald und unbefestigte Strecke, 30 % unbefahrene Straße

Preise: Preisgelder 50 €, 30€, 20€ für die ersten der jeweiligen Strecke (Gesamtwertung)

Altersklassenwertung: 18-24 Jahre (U25), 25-44 Jahre (U45), Senioren

17. Juni 2016
Quelle: www.ksb-altenburg.de

Ein besonderes Event erwartet Sie mit der Airport-Skater-Night. Neben dem zwanglosen Gleiten auf dem Gelände des Flugplatzes stehen weitere sportliche Highlights im Mittelpunkt. An diesem Abend gehört Ihnen das Flughafengelände nicht nur zum Skaten.

Kontakt:

  • KSB Altenburger Land e.V.
  • TSV 1876 Nobitz
25. September 2016 - 10:00 - 30. Dezember 2016 - 17:00
Quelle: Traditionsverein Papierfabrik Fockendorf e.V.

Eröffnung der Sonderausstellung zum 20. Jubiläum des Traditionsvereins Papierfabrik Fockendorf e. V., der 1996 gegründet wurde.

Die Ausstellung zum Jubiläum des Vereins besteht vor allem aus der schriftlichen Chronik des Vereins, die darstellen soll, warum der Verein gegründet worden ist, welche Zielstellungen er sich gesetzt hatte und welche Ergebnisse bisher erreicht wurden. Ergänzt wird diese Chronik durch entsprechende Fotos, Pressemitteilungen und diversen schriftliche Bewertungen durch Personen oder Institutionen.

Zugleich gibt es im Museum auch Veranstaltungen im üblichen Rahmen.

Adresse Papierfarbik Fockendorf:

  • Fabrikstr. 10
  • 04617 Fockendorf

 

14. November 2015 - 19:30
Burg Posterstein

Abendliche Teestunde im Salon
Wir lesen aus "Drei Sommer in Löbichau" von Emilie von Binzer

Zum Ende der Sonderausstellung "Salongeschichten" wollen wir den Salon der Herzogin von Kurland wieder aufleben lassen. In verteilten Rollen lesen Mitglieder des Museumsvereins Burg Posterstein aus Emilie von Binzers Buch "Drei Sommer in Löbichau". Die Enkelin der Herzogin von Kurland weilte als junges Mädchen am Musenhof und beschrieb in ihrer Rückschau aus dem Jahre 1877 auf lockere und unterhaltsame Art und Weise die Eigenheiten der dort anwesenden Gäste.

"Ein Besuch in Löbichau, dem wir mit Spannung entgegensahen, war der der Familie Körner, des Vaters und der Mutter Theodor's und dessen Tante Dorchen Stock. […] von Emma [Körner] sagt Parthey: ‚Von schlanker, zierlicher Gestalt bewegte sie sich mit Anmuth und Sicherheit in den ihr fremden Berliner Kreisen; […] Sie sprach wenig, und wenn sie sprach, so fiel uns anfangs der starke Dresdner Accent unangenehm auf, aber diese kleine Störung ward bald überwunden durch die unbewusste Hoheit ihres Wesens, durch den wohltuenden Eindruck ihrer reinen Seele."

Solchen und ähnlichen Geschichten wollen wir in gemütlicher Atmosphäre bei einer Tasse Tee lauschen.

Ende des 18. Jahrhunderts entwickelte sich Löbichau – nur zwei Kilometer von Posterstein entfernt gelegen – zusammen mit Schloss Tannenfeld zu einem Zentrum des geistig-kulturellen Lebens in Deutschland. Der Musenhof der Herzogin Anna Dorothea von Kurland (1761–1821) in Löbichau gehörte zu den bekanntesten seiner Art. Einflussreiche Staatsmänner, Dichter, Künstler, Bürgerliche und Adlige zählten zu den regelmäßigen Besuchern.

Im Jahr 2014 konnte das Museum Burg Posterstein über eine Landesförderung und mit Unterstützung der Bürgerstiftung Altenburger Land eine einmalige Sammlung von Portraitzeichnungen der 1819/1820 in Löbichau anwesenden Gäste ankaufen. Die 47 aquarellierten Zeichnungen fertigte bis auf eine der Maler Ernst Welker (1784/88–1857) an. Die Sammlung aus dem Besitz von Emilie von Binzer (1801–1891) wird hier erstmals publiziert und die dargestellten Personen porträtiert und in den historischen Kontext gestellt.

Die Sonderausstellung "Salongeschichten. Paris – Löbichau – Wien. Gäste im Salon der Herzogin von Kurland im Porträt des Malers Ernst Welker" endet am 15. November.

Adresse Museum Burg Posterstein:

  • Burgberg 1
  • 04626 Posterstein
Altenburg Tourismus
Description Text: 
Knöpfe, Karten, Kulinarik - Es erwarten Sie 2 Tage mit Knöpfen im Schmöllner Knopfmuseum, Spielkarten im Altenburger Schlossmuseum, historischen Altstädten, Flugzeugen in der Flugwelt Altenburg Nobitz. Dazu können Sie sich lokale Spezialitäten schmecken lassen. Sie müssen sich um nichts kümmern – nur genussvoll leben!

ganzjährig buchbar

Für Gruppen ab 25 Personen:

pro Person im Doppelzimmer:

  • ab 129,90 €

Bei abweichender Teilnehmerzahl bitte anfragen.

1 Übernachtung mit Frühstück im Doppelzimmer in einem Stadthotel
Eintritt Knopfmuseum Schmölln
Eintritt Schloss- und Spielkartenmuseum Altenburg
Besuch der historischen Altstädte Schmölln und Altenburgs
Eintritt Flugwelt Altenburg Nobitz

31. Oktober 2015 - 8:30 - 17:00
http://fachpublikum.thueringen-tourismus.de/files/media/PDF/Lutherlogo_neu.jpg

Wir wollen mit Euch Aufbrechen - Unterwegssein und Ankommen

Pilger suchen Ziel und Sinn ihres Lebens, brechen ins Ungewisse auf, lassen die Hektik des Alltags zurück, üben sich in einer neuen Achtsamkeit, erleben das Getragensein in der Weggemeinschaft. Geistliche Elemente, Singen, Meditieren, Gespräche und auch Schweigezeiten begleiten unsere Wege. Wir erfahren eine neue Beziehung zur Natur und zu unserer Geschichte. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen zu dieser Pilgerwanderung ins Kohrener Land

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Wir freuen uns, mit Euch unterwegs zu sein! Die Gemeindekirchenräte der Kirchspiele Kohrener- Land, Mehna- Dobitschen sowie Arnhild Kump vom Ökumenischen Pilgerzentrum Wien

Ablauf:

08:30 Uhr:

  • Treffen in der Kirche Lohma, Begrüßung, Stärkung mit Kaffee undReformationsbrötchen, Morgenandacht mit Pilgersegen durch Pfarrerin Schneider-Grosse, Orgelmatinee mit Kantor Friedbert Wank

10:00 Uhr:

  • Schweigender Wanderbeginn unter Glockengeläut bis Leinawald, dort u. a. Wangenheimdenkmal, Fürstenquelle und -teiche, dann über Staumauer nach Altmörbitz

12.30 Uhr:

  • Empfang in Altmörbitz, Mittagsgebet und Kirchenführung, Kirche- Altmörbitz, anschl. Mittagessen

15:00 Uhr:

  • Eintreffen in Gnandstein, Kirchenführung, anschl. Kaffeetrinken im Gemeindesaal/Pfarrhof

16:30 Uhr

  • Taize-Andacht in der Burgkapelle zusammen mit Kirchspiel Kohrener-Land unter musikalischer Begleitung von Kantorin Franke

17:00 Uhr:

  • Kleinbusse warten an der Burg für die Rückfahrt

Gesamtwegstrecke ca. 12 km Burg Gnandstein


Die Kosten für Verpflegung, Eintrittsgebühren, sowie An- und Abreise sind von den Pilgern selbst zu tragen.
Rückfragen an:

  • Pfarramt Dobitschen, Telefon: 034495/ 70188
  • Arnhild Kump (Ratsch), Telefon: 034498/ 40842
30. Oktober 2015 - 19:00
Altenburg Tourismus

In einer Zeit voller Gleichgültigkeit, Zukunftspessimismus und Zynismus ist es nicht nur höchst erfreulich, sondern geradezu lebensnotwendig, auf einen Künstler zu treffen, dessen Bilder derart lebensbejahend sind, und denen soviel Glaube an die Fähigkeit des Menschen zur  Menschlichkeit innewohnt, wie es bei Hinkel der Fall ist. Schon dieser Glaube an den Humanismus erscheint heutzutage bewundernswert. Um so mehr, dass sein Ausdruck in kraftvollen Bildern, die nicht nur an der wand herumhängen, sondern die einen packen, beschäftigen und nicht mehr loslassen.

 

Im Mittelpunkt steht der Mensch als Teil der Natur. Der Mensch in seiner ganzen Schuld und Unschuld, mit einer Geschichte und  - mit einer Zukunft! Und diese Zukunft liegt in den Händen der Menschen selbst.

 

Adresse:

  • Andreas Hinkel
  • Untere Dorfstr. 7
  • 04617 Starkenberg OT Naundorf
  • Tel.: 034495 / 81215
  • eMail: KAHinkel@t-online.de
16. Oktober 2015 - 17:00
https://lh6.googleusercontent.com/-0F0dhSG04lo/U2zWRshDNPI/AAAAAAAAALI/sVhzSLTl1

Die Kinderbuch- und Heimatschriftstellerin Johanna Kirschstein entführt Sie auf eine unterhaltsame Reise durch Thüringen über und unter der Erde. Johanna Kirschstein schreibt schon seit vielen Jahren, hat aber erst 1994 ihr Hobby zum Beruf gemacht. Ihre Bücher sind ein wahrer Schatz, sie vermitteln Wissen auf interessante und packende Art und machen auf eine liebenswerte Weise neugierig.

Mit Buchtiteln wie "Wald – geheimnisvolle Spuren", "Sagen, Menschen, Reiseziele" und viele andere kommen nicht nur Kinder ins Schwärmen. Für Erwachsene sind die Geschichten von ihr oft eine Reise in die eigene Kindheit. Das Geheimnis ihres Erfolges liegt im Kombinieren von Wissen, Rätselspaß und wundervollen Illustrationen.

Lassen Sie sich von ihren Geschichten und Erlebnissen verzaubern.

Der Eintritt ist frei. Es gibt Abendessen.

Adresse Nöbdenitzer Kultur- und Bildungswerkstatt:

  • Dorfstr. 29
  • 04626 Nöbdenitz
  • Ansprechpartner: Herr Wolfgang Göthe
  • Tel.: 034496 / 64616
  • Fax: 034496 / 64617
  • E-Mail: kirchkasse.noebdenitz@gmail.com
Inhalt abgleichen