Like us on FacebookFollow us on YoutubeFollow us on TwitterAltenburg AppEnglish

Hotline: +49 (0) 3447 / 51 28 00

Altenburg countryside

23. April 2016 - 19:00 - 24. April 2016 - 1:00
Plakat zur Veranstaltung

Live-Musik mit Milk & Honey

  • Einlass: 19:00 Uhr
  • Beginn: 20:00 Uhr
  • Ende: 01:00 Uhr

Achtung: Es ist nur eine limitierte Platzzahl vorhanden!

Kostenloses Bus-Shuttle für Hin- und Rückfahrt!

Kartenvorverkauf:

  • Altenburger Tourismus-Information Markt 17

Preise:

  • 11,00 € im Vorverkauf
  • 12,00 € an der Abendkasse
30. April 2016 - 9:30
Flugplatz mit Tower

Abfahrt: 9:30 Uhr

Treffpunkt: Infotafeln vor dem Altenburger Bahnhof

Mindestteilnehmerzahl: 8 Personen

Kosten: 8,00 € pro Person, Zahlung vor Ort

Angaben zur Strecke:

  • Rast: Flugwelt Altenburg-Nobitz
  • Streckenprofil: überwiegend flach
  • Fahrtstrecke ca. 35 km
  • Fahrtzeit: ca. 3,5 Stunden

Anmeldung bis zum 29. April 2016, 15 Uhr an piller@altenburg-tourismus.de oder telefonisch: 03447 / 5113416

 

30. April 2016
Halden-Bike-Marathon

Jedermann-Radrennen

Startnummernausgabe am Renntag ab 10:00 Uhr
(Gemeinde Löbichau)

Start in Löbichau

  • Strecke A: 102 km (4 Runden) – 12:00 Uhr
  • Strecke B: 54 km (2 Runden) – 12:20 Uhr
  • Strecke C: 31 km (1 Runde) – 12:40 Uhr

elektronische Zeitmessung

Startgelder:

  • 15,- EUR bei 31 km
  • 20,- EUR bei 54 km
  • 25,- EUR bei 102 km
  • zzgl. jeweils Pfand für Zeitmessung (10,- EUR)
    Nachmeldegebühr 5,- EUR

Mitglieder SV Aufbau Altenburg starten kostenlos

Anmeldung über unsere Homepage ab sofort möglich und über www.rad-net.de ca. 8 Wo. vor Rennen, vor Ort bis 1h vor Start oder E-Mail: wagner@wbv-fachanwaelte.de

eine Runde ca. 24 km, 350 hm, 70 % Feldwege/ Wald und unbefestigte Strecke, 30 % unbefahrene Straße

Preise: Preisgelder 50 €, 30€, 20€ für die ersten der jeweiligen Strecke (Gesamtwertung)

Altersklassenwertung: 18-24 Jahre (U25), 25-44 Jahre (U45), Senioren

17. Juni 2016
Quelle: www.ksb-altenburg.de

Ein besonderes Event erwartet Sie mit der Airport-Skater-Night. Neben dem zwanglosen Gleiten auf dem Gelände des Flugplatzes stehen weitere sportliche Highlights im Mittelpunkt. An diesem Abend gehört Ihnen das Flughafengelände nicht nur zum Skaten.

Kontakt:

  • KSB Altenburger Land e.V.
  • TSV 1876 Nobitz
25. September 2016 - 10:00 - 30. Dezember 2016 - 17:00
Quelle: Traditionsverein Papierfabrik Fockendorf e.V.

Eröffnung der Sonderausstellung zum 20. Jubiläum des Traditionsvereins Papierfabrik Fockendorf e. V., der 1996 gegründet wurde.

Die Ausstellung zum Jubiläum des Vereins besteht vor allem aus der schriftlichen Chronik des Vereins, die darstellen soll, warum der Verein gegründet worden ist, welche Zielstellungen er sich gesetzt hatte und welche Ergebnisse bisher erreicht wurden. Ergänzt wird diese Chronik durch entsprechende Fotos, Pressemitteilungen und diversen schriftliche Bewertungen durch Personen oder Institutionen.

Zugleich gibt es im Museum auch Veranstaltungen im üblichen Rahmen.

Adresse Papierfarbik Fockendorf:

  • Fabrikstr. 10
  • 04617 Fockendorf

 

26. Juni 2016 - 31. Oktober 2016
Unter ihrem hohlen Stamm liegt die Gruft eines Altenburger Ministers.

Im Jahr 2016 zeigt das Museum im Zusammenhang mit der Thüringer Landesausstellung "Die Ernestiner - eine Dynastie prägt Europa" eine Ausstellung zum bedeutenden Gotha-Altenburgischen Minister Hans Wilhelm von Thümmel, der gern gesehener Gast des Musenhofes am Musenhof Löbichau der Herzogin von Kurland war.

Für das Herzogtum Sachsen-Gotha und Altenburg leistete Hans Wilhelm von Thümmel Großes – zu seinen wichtigsten Verdiensten zählt sicherlich die Vermessung und Kartierung des Herzogtums. Das von Thümmel in Auftrag gegebene Kartenwerk von 1813 wird ausführlich vorgestellt.

 Weitere Verdienste erwarb sich Thümmel durch die Gründung der Kammerleihbank und die Förderung des Straßenbaus im Herzogtum Sachsen-Gotha und Altenburg. Der Bau des ersten Altenburger Krankenhauses wurde von Thümmel initiiert. Es galt am Ende des 18. Jahrhunderts als europäischer Musterbau.

Inspiriert von Thümmels Liebe zu aufklärerisch geprägten Landschaftsgärten und Architektur, verhalf er den neuen Gärten hierzulande zum Durchbruch.

Als Minister im Ruhestand brachte er hunderte kleine, heute noch gültige Lebensweisheiten als Aphorismen zu Papier. Zur Grabstätte wählte er sich die 1000-jährige Eiche in Nöbdenitz, die man heute noch besichtigen kann.

Die Sonderausstellung gibt damit einen so bisher nicht vorliegenden umfassenden Überblick zu Thümmels Person.

Es erscheint ein Katalog.

Adresse Burg Posterstein:

  • Burgberg 1
  • 04626 Posterstein

 

 

 

14. November 2015 - 19:30
Burg Posterstein

Abendliche Teestunde im Salon
Wir lesen aus "Drei Sommer in Löbichau" von Emilie von Binzer

Zum Ende der Sonderausstellung "Salongeschichten" wollen wir den Salon der Herzogin von Kurland wieder aufleben lassen. In verteilten Rollen lesen Mitglieder des Museumsvereins Burg Posterstein aus Emilie von Binzers Buch "Drei Sommer in Löbichau". Die Enkelin der Herzogin von Kurland weilte als junges Mädchen am Musenhof und beschrieb in ihrer Rückschau aus dem Jahre 1877 auf lockere und unterhaltsame Art und Weise die Eigenheiten der dort anwesenden Gäste.

"Ein Besuch in Löbichau, dem wir mit Spannung entgegensahen, war der der Familie Körner, des Vaters und der Mutter Theodor's und dessen Tante Dorchen Stock. […] von Emma [Körner] sagt Parthey: ‚Von schlanker, zierlicher Gestalt bewegte sie sich mit Anmuth und Sicherheit in den ihr fremden Berliner Kreisen; […] Sie sprach wenig, und wenn sie sprach, so fiel uns anfangs der starke Dresdner Accent unangenehm auf, aber diese kleine Störung ward bald überwunden durch die unbewusste Hoheit ihres Wesens, durch den wohltuenden Eindruck ihrer reinen Seele."

Solchen und ähnlichen Geschichten wollen wir in gemütlicher Atmosphäre bei einer Tasse Tee lauschen.

Ende des 18. Jahrhunderts entwickelte sich Löbichau – nur zwei Kilometer von Posterstein entfernt gelegen – zusammen mit Schloss Tannenfeld zu einem Zentrum des geistig-kulturellen Lebens in Deutschland. Der Musenhof der Herzogin Anna Dorothea von Kurland (1761–1821) in Löbichau gehörte zu den bekanntesten seiner Art. Einflussreiche Staatsmänner, Dichter, Künstler, Bürgerliche und Adlige zählten zu den regelmäßigen Besuchern.

Im Jahr 2014 konnte das Museum Burg Posterstein über eine Landesförderung und mit Unterstützung der Bürgerstiftung Altenburger Land eine einmalige Sammlung von Portraitzeichnungen der 1819/1820 in Löbichau anwesenden Gäste ankaufen. Die 47 aquarellierten Zeichnungen fertigte bis auf eine der Maler Ernst Welker (1784/88–1857) an. Die Sammlung aus dem Besitz von Emilie von Binzer (1801–1891) wird hier erstmals publiziert und die dargestellten Personen porträtiert und in den historischen Kontext gestellt.

Die Sonderausstellung "Salongeschichten. Paris – Löbichau – Wien. Gäste im Salon der Herzogin von Kurland im Porträt des Malers Ernst Welker" endet am 15. November.

Adresse Museum Burg Posterstein:

  • Burgberg 1
  • 04626 Posterstein
Altenburg Tourismus
Description Text: 
Knöpfe, Karten, Kulinarik - Es erwarten Sie 2 Tage mit Knöpfen im Schmöllner Knopfmuseum, Spielkarten im Altenburger Schlossmuseum, historischen Altstädten, Flugzeugen in der Flugwelt Altenburg Nobitz. Dazu können Sie sich lokale Spezialitäten schmecken lassen. Sie müssen sich um nichts kümmern – nur genussvoll leben!

ganzjährig buchbar

Für Gruppen ab 25 Personen:

pro Person im Doppelzimmer:

  • ab 129,90 €

Bei abweichender Teilnehmerzahl bitte anfragen.

1 Übernachtung mit Frühstück im Doppelzimmer in einem Stadthotel
Eintritt Knopfmuseum Schmölln
Eintritt Schloss- und Spielkartenmuseum Altenburg
Besuch der historischen Altstädte Schmölln und Altenburgs
Eintritt Flugwelt Altenburg Nobitz

Inhalt abgleichen