Like us on FacebookFollow us on YoutubeFollow us on TwitterAltenburg AppEnglish

Hotline: +49 (0) 3447 / 51 28 00

Altenburg countryside

Altenburg Tourismus
Lieben Sie tierisch gute Unterhaltung? Maike und Jörg Probst, Artisten und Tiertrainer, laden ein zu einstündigem Tierprogramm in uriger Scheune. Ein Blick in das tierische Klassenzimmer: stehlende Affen, witzige Papageien, eine kluge Schar Haustiere... Sehen- Lachen- Staunen!
Probsthof Kummer
Nitzschkaer Str.7
04626
Schmölln /OT Kummer
034491-55308
034491-55308
mail [at] maikeundjoergprobst [dot] de

Die Tierprogramme finden in der ausgebauten Scheune mit Manege, mit über 120 Sitzplätzen statt.

 Unsere Hofanlage bietet den Kindern reichlich Platz für Spiel und Spaß:
• 180 qm großer Bauernhof – Indoorspielplatz
• Trampoline / Spielplatz
• Riesenhüpfkissen
• Streicheltiere
• Heubodenbesichtigung
• bis zu 80 überdachte Picknickplätze
• Imbissangebote wie Wiener, Eis, Pommes Frites, Slusheis und, und, und ...

Parkplatz mit eigener Buszufahrt vorhanden. Die gesamte Hofanlage ist rollstuhlgerecht!

Kommen Sie mit auf einen kleinen Streifzug.

Geöffnet wird an den Veranstaltungstagen jeweils 2 Stunden vor Vorstellungsbeginn!

Der Besuch des Hofes ist auch ohne Show möglich!

Hofbesuch* und einstündiges Tierprogramm:

  • Erwachsene: 15,00 €
  • Kinder (4 - 16 Jahre): 12,00 €
  • Kleinkinder (ab 2 Jahre): 5,00 € 

Hofbesuch* ohne Tierprogramm:

  • Erwachsene und Kinder ab 2 Jahre: 5,00 €

* Nutzung von Spielstall, Spielplätzen, Tierbesichtigung, Trampoline, offene Picknickplätze, Parkplatz

Pleiße-Radweg
Die für das Altenburger Land typischen Dörfer mit ihren Vierseithöfen nebst kulturellen Attraktionen lassen die Tour zu einem Erlebnis werden. Altenburg lädt aufgrund der Vielfalt an Sehenswürdigkeiten zu einem längeren Aufenthalt ein und bildet den Höhepunkt der Tour. Die Streckenlänge des Pleiße-Radweges von der Quelle bei Lichtentanne (in der Nähe von Zwickau) bis Leipzig beträgt etwa 100 km, wobei das Altenburger Land mit fast 40 km einen zentralen Punkt der Strecke darstellt.

Streckenverlauf
Haselbach – Treben – Fockendorf – Windischleuba – Nobitz – Altenburg – Mockern – Saara – Zehma – Gößnitz - Ponitz

Vernetzungen zu anderen Wegen
Die Route wird im Altenburger Land mit anderen Radstrecken vernetzt. So trifft sie zwischen Mockern und Saara mit dem „Radfernweg Thüringer Städtekette“ zusammen. In Nobitz kreuzt sie die Radtour „Altenburg – Colditz“. Außerdem kann in Teilabschnitten die alte Fernhandelsstraße „via imperii“ befahren werden. Damit wird eine außergewöhnliche Verbindung zwischen Radweg und Pilgerweg geschaffen.

Die Anbindung an öffentliche Verkehrsmittel ist hervorragend. Damit eignet sich die Route auch für Familien und weniger trainierte Radfahrer.

Pilgern, vorbei an der Ponitzer Kirche
Pilgern im Altenburger Land auf der "Via Imperii", auf der alten Reichsstraße, die über Leipzig, Borna, Altenburg, Zwickau, Hof nach Nürnberg führte, und auf der einst nachweislich Pilger auf ihrem Weg nach Jerusalem, Rom oder Santiago de Compostela unterwegs waren. Lassen auch Sie sich einladen und lenken Sie durch das historisch interessante Altenburger Land ihre Schritte. Eine vielfältige Landschaft mit schönen Kirchen wird Sie empfangen.

Der Wegverlauf der wichtigen Handelsstraße, der Reichsstraße, hat sich in den Jahrhunderten durch verschiedene Umstände etwas geändert. Doch versuchen wir Sie auf guten, historisch nahekommenden Wanderpfaden durch die Region zu führen.

Der Streckenverlauf

Die "Via Imperii" erreicht das Altenburger Land von Norden
... aus dem Südraum von Leipzig. Erste Station im Altenburger Land ist das Naherholungsgebiet Pahna, nachdem man die  sächsischenOrte Borna, Zedtlitz und Wyhra passierte. Am Pahnaer See vorbei , durch Wald und Flur, wird der kleine Ort Pähnitz erreicht.

Windischleuba
Zwischen den Teichen, die ein Paradies für Wasservögel darstellen, führt der Weg nach Windischleuba. Der Ort besitzt zahlreiche Fachwerkhäuser und ist besonders bekannt für sein Schloss, einer heutigen Jugendherberge. Die Saalkirche von Windischleuba war vermutlich einst dem Hl. Nikolaus (u.a. Patron der Reisenden) gewidmet.

Treben und Gerstenberg
Etwas abseits der direkten Pilgerstrecke liegen die Dorfkirche von Treben (vorreformatorischer Bau mit barockem Turm) und die dem Hl. Michael geweihte kleine Saalkirche in Gerstenberg. Beide sind imposante Bauwerke, die unbedingt auf dem Pilgerweg beachtet werden sollten.

Spielkartenstadt Altenburg
Sie erreichen mit dem Eintreffen in der Spielkartenstadt Altenburg den kulturellen Höhepunkt Ihres Pilgerweges. Durch den Einfluss Kaiser Barbarossas entwickelte sich Altenburg zum Hauptort des Pleißengaus. Die weiträumige Anlage des Altenburger Schlosses mit der Schlosskirche liegt auf einem Porphyrfelsen, unweit des Stadtzentrums. In der Altenburger Bartholomäikirche wurde nach der 1990 erfolgten Restaurierung ein gut erhaltener spätgotischer Schnitzaltar (wohl Leipziger Meister) aufgestellt. Die freigelegte, unvollendete romanische Krypta wird dem 12. Jahrhundert  zugeordnet. Die Altenburger Brüderkirche, ein markanter Neubau aus dem Jahr 1905 mit einer Orgel von Wilhelm Sauer, erhielt ihren Namen von der Franziskanerkirche, die sich bis 1901 an dieser Stelle befand. In der Kirche erhalten Sie zusätzliche Informationen zum Pilgern.

Richtung Paditz nach Mockern (Kirche)
Der Pilgerweg führt nun am Großen Teich vorbei in Richtung Paditz. Danach geht es nahe der Stünzhainer Saalkirche und dem Ehrenberger Schloss (Ersterwähnung 1244; Ende 19. Jahrhunderts- bis auf Bergfried, neu errichtet) in Richtung Lehnitzsch. Kurz vor dem Ort führt ein mit Kirschbäumen gesäumter Weg nach Mockern, mit seiner dem Hl. Georg geweihten Kirche. Die halbrunde Apsis kündet von ihrem Entstehen in spätromanischer Zeit. Eine Besonderheit stellen die beiden Dachreiter auf Schiff- und Chordach dar. Der Ostgiebel des Chors weist Blendnischen auf, die zu Beginn des 16. Jahrhunderts oft Anwendung fanden.

Saalkirche in Saara
Die Saalkirche in Saara besitzt zwei schöne Dachreiter und eine Uhr, die anstelle der Ziffern den Spruch trägt: "NÜTZE DIE ZEIT". Ein Fenstergewand im südlichen Schiffbereich verweist auf spätromanische Zeit. Innen befinden sich Deckenmalereien. Dass die Kirche dem Hl. Christophorus geweiht wurde, deutet u.a. auf eine einstige Furt durch die Pleiße hin. Die Legende dieses Heiligen berichtet, dass der Riese einst Reisende und schließlich das Jesuskind durch einen Fluss trug. Er wurde als Patron der Pilger verehrt.

Kirche von Zürchau
Lohnend ist ein Besuch in der dem Hl. Nikolaus geweihten spätgotischen Kirche von Zürchau. Sie besteht aus einem quadratischen Westturm, einem schmalen Schiff und einem sich anschließenden Chor. In dem barockgeprägten Innenraum blieben Reste des Flügelaltars erhalten.

Gotteshaus von Maltis
Als eine mittelalterliche Saalkirche präsentiert sich das beschauliche Gotteshaus von Maltis. An das Kirchenschiff grenzt ein eingezogener Rechteckchor. Der Dachreiter mit Schweifkuppel und offener Laterne weist barocke Formen auf. Im Innern befinden sich wertvolle Ausstattungsstücke, die größtenteils aus der Barockzeit stammen. Ein Grabstein in Ritztechnik ausgeführt (1398) gehört zu den ältesten dieser Art. An der Bornshainer Kirche sind mehrere Kunstzeitalter ablesbar. Schiff und Chor sind noch spätromanischen Ursprungs.

Gößnitz
Sie erreichen nun die Stadt Gößnitz. Die Annenkirche stammt aus spätgotischer Zeit. Der achteckige Turmaufbau mit Kuppel und offener Laterne sind barocken Ursprungs. Beachtenswert ist das wunderschöne, in Fachwerk ausgeführte Pfarrhaus aus dem Jahr 1653.

Letzte Station:Ponitz
In Ponitz wurde 1733 auf den Grundmauern der alten Kirche ein neues Gotteshaus errichtet. Im Innern findet man sehr gut erhaltene Grabsteine und Epitaphe von den Patronatsfamilien, die das gegenüberliegende Schloss bewohnten. Die Ostempore trägt die Emporenkanzel und die Orgel von Johann Gottfried Silbermann (1737).

Wenn Sie lieber in der Gruppe pilgern möchten, nutzen Sie die Angebote im Sommer über die Reiseagentur unter:

Tel.: 03447/ 5113411 oder opelt@altenburg-tourismus.de

Altenburger Ziegenkäse
1862 wird der Altenburger Ziegenkäse erstmalig erwähnt. Die Ursprungsbezeichnung ist EU-weit geschützt; der Käse darf nur in den Landkreisen Altenburg, Schmölln, Gera, Zeitz, Geithain, Grimma, Wurzen und Borna hergestellt werden. Für den Gaumenschmaus werden Kuhmilch und mind. 15% Ziegenmilch verwendet, die ausschließlich der Region entstammen dürfen. Zur geschmacklichen Abstimmung kann noch Kümmel zugegeben werden.
Käserei Altenburger
Theo-Nebe-Straße 1
04626
Lumpzig
034495 / 7700
034495 / 77028
info [at] kaeserei-altenburger-land [dot] de

Genuss der Produkte

Seit Generationen wird der Altenburger Ziegenkäse in der privaten Käserei Altenburgerland mit viel Liebe und Sorgfalt nach alter Tradition hergestellt. Das einzigartige am „grünen Altenburger“ ist der besonders milde und würzige Charakter mit der hohen Cremigkeit, die von Käseliebhabern geschätzt wird. Inzwischen ist die Spezialität in ganz Deutschland bekannt.

Montag bis Freitag: 09.00 – 17.00 Uhr

Samstag: 09.00 – 12.00 Uhr

 

 

 

Haselbacher See
Der Haselbacher See ist ein infolge der Revitalisierung von Braunkohlelandschaften künstlich entstandener See, dessen Flutung 1993 begann. Der See befindet sich beiderseits der sächsisch-thüringischen Landesgrenze. Die Gesamtwasserfläche liegt bei ca. 335 ha. Seit 2002 ist auf Thüringer Seite das Baden auf eigene Gefahr erlaubt. Dem Erholungssuchenden steht dazu ein ausgewiesener Sandstrand zur Verfügung. Die nähere Umgebung, der Kammerforst, kann mit dem Rad oder zu Fuß erforscht werden.
Haselbacher See
Altenburger Straße 27
04610
Wintersdorf
03448 44200
03448 442059
gemeindewintersdorf [at] t-online [dot] de

Es bestehen 3 Strandabschnitte:

  • Nordwestufer: Ortslage Ramsdorf
  • Ostufer: Ortslage Regis-Breitingen
  • Südufer: Wintersdorf / Bundesland Thüringen

Uferrundweg, Parkplätze und Imbiss

Zum Tauchen, Surfen und Segeln geeignet.

Hainbergsee
Der See entstand aus der um 1871 aufgeschlossenen ehemaligen Grube " Vereinsglück ". Mit einer Wasserfläche von ca. 18 Hektar ist er stellenweise bis zu 40 m tief. Bekannt für seine gute Wasserqualität ist er umgeben von einem kleinen Wäldchen. Vor allem das Inselbiotop bietet vielen Tieren Unterschlupf. So gibt es neben dem reichen Fischbestand auch Reiher, Schwäne und Wildgänse. An den See grenzt der ca. 220 m hohe Hainberg, der zu den höchsten Erhebungen um Meuselwitz zählt.
Hainbergsee
04610
Meuselwitz
03448 / 4430
03448 / 3498
Erholungsgebiet Pahna
Der Erholungspark Pahna liegt an einem 25 ha großen See, inmitten eines naturbelassenen Waldgebietes. Der See, mit bester Wasserqualität, ist ideal zum Baden und Tauchen. Zudem erwarten Sie zahlreiche Freizeitangebote: Spielplätze, Kleinfeldfußball, Spielautomaten, Lagerfeuer, Möglichkeiten zum Angeln, Fahrradausleihe, Kremserfahrten, Räucherhütte, Liegewiesen und Grillplätze. Für das leibliche Wohl ist umfangreich gesorgt.
Camping-Park Pahna
04617
Pahna
034343 / 51914
034343 / 51912
camping-pahna [at] t-online [dot] de

Bei uns können Sie in gut eingerichteten Ferienhäusern wohnen und schlafen. Insgesamt verfügt der Park über 40 Ferienhäuser, alle mit Dusche / WC, Küche, TV und Terrasse. Das See-Camping bietet  über 400 Jahresplätze sowie 100 Touristenplätze. Für Feiern und Seminare gibt es einen großen Veranstaltungsraum.

  • Campingplatz: ganzjährig
  • Jahrescampinplatz: ganzjährig
  • Ferienhäuser: April bis Oktober

Buchungen sind ganzjährig möglich.

 

Tagespreis Parkplatz: 3,00 €

Sport vor Ort
Als ausgebildete Physiotherapeuten und Präventionstrainer bieten wir Ihnen die Möglichkeit, sich sportlich zu betätigen, Ihre Gesundheit zu stärken und Entspannung zu erleben. Sie sagen uns, was Sie wollen - wir machen es möglich.
Mobile Physiotherapie Heike Eikemeier
Knausche Straße 2
04617
Gerstenberg
+ 49 (0) 177 78 82 685
info [at] Physiotherapie-Eikemeier [dot] de
  • Personal Training: von Muskelkräftigung bis Ausdauer, Joggingtouren, Wandern, Nordic Walking durch das Stadtgebiet oder die umliegenden Wälder
  • Coaching / Training als Vorbereitung für Volksläufe im Umland
  • Entspannung: von Wohlfühlmassagen über Ohrkerzenbehandlungen bis zu progressiver Muskelrelaxation
  • Kinesio Taping, Manuelle Lymphdrainage
11. September 2016
Altenburg Tourismus

Kulturliebhaber aufgepasst! An diesem Tag haben Sie die Gelegenheit, hinter die oftmals verschlossenen Türen der Denkmäler und Bauten Altenburgs und des Altenburger Landes zu blicken. Neben Sonderführungen wird Ihnen ein vielfältiges Unterhaltungsprogramm geboten.


Inhalt abgleichen