Like us on FacebookFollow us on YoutubeFollow us on TwitterAltenburg AppEnglish

Hotline: +49 (0) 3447 / 51 28 00

Altenburg

Landratsamt
Im Zeitraum von 1892-1895 wurde das herzogliche Ministerial- und Landschaftsgebäude, das heutige Landratsamt, unter der Leitung Alfred Hermann Wanckels erbaut. In der Bauausführung entspricht der Gebäudekomplex überwiegend den Formen der italienischen Hochrenaissance. Im Zentrum des Hauses liegt der sogenannte "Lichthof". Eine offene Treppe, die zu den oberen Räumen führt, steigt aus der Vorhalle empor. Sehr gut erhalten ist der ursprüngliche Fußboden des Lichthofes.
Landratsamt Altenburger Land
Lindenaustraße 9
04600
Altenburg
03447 586-0
03447 586-100
landratsamt [at] altenburgerland [dot] de

Besonders prächtig ist der Landschaftssaal ausgestattet, dessen Restaurierung im Vorfeld des 100-jährigen Jubiläums abgeschlossen werden konnte. Aus dem Ministerial-Sitzungssaal blickt man zur Lindenaustraße. Gestaltet wurde der Raum durch eine Verkleidung aus Kiefernholz und dekoriert mit bemaltem Gobelinstoff. In die Verkleidung eingelassene Gemälde vervollständigen das ausgewogene Ambiente.

Bürgerservice Altenburg

Montag & Donnerstag:

  • 8:00-13:00 Uhr
  • 13:30-16:00 Uhr

Dienstag:

  • 8:00-12:00 Uhr
  • 13:30-18:00 Uhr

Mittwoch & Freitag:

  • 8:00-13:00 Uhr
Kunstturm
Der Kunstturm ist das älteste technische Denkmal der Stadt. An dieser Stelle befand sich einst ein Brunnen und eine Mühle, die 1213 Friedrich II., der Enkel Kaiser Barbarossas, dem Bergerkloster schenkte. Der Stadtrat von Altenburg kaufte 1534 die Mühle dem Kloster ab und baute 1538 die sogenannte „Wasserkunst" an, die im 19. Jahrhundert abgebrochen wurde. So kommt Altenburg zu einem italienischen Lebensgefühl, da der Turm nach dem Vorbild eines Campanile im florentinischem Stil entstand.

Sie finden den Kunstturm in Altenburg an der Wallstraße gelegen - nahe dem Kleinen Teich.

Der 1845 vollendeteTurm dient heute der Stadtverwaltung Altenburg.

Frisör
Wie in einer Zeitkapsel eingeschlossen, präsentiert sich hier die Hinterlassenschaft des Geschäftsgründers Arthur Große. Im Erdgeschoss sieht der staunende Besucher die Einrichtung eines Damen- und Herrensalons, wie in den 1920er Jahren eben üblich. Von Kämmen, Scheren, Lockenwicklern, Zahnseife und Trockenhauben, bis hin zu Büchern mit Frisurvorschlägen, kann man die "Leiden" für Schönheit früherer Generationen nachempfinden.

Ansprechpartner: Ehemaliger Obermeister der Friseurinnung Peter Müller

Historischer Friseursalon
Pauritzer Straße 2
04600
Altenburg
03447 / 311790
03447 / 890177
info [at] historischer-friseursalon [dot] de

In der oberen Etage ist noch das Großsche Schlafzimmer aus dem Jahre 1926 zu sehen. Sensationell ist die Entdeckung einer Bohlenstube aus dem Jahr 1599, die während der Sanierungsarbeiten zum Vorschein kam.

Im September 2009 war die feierliche Übergabe an die Öffentlichkeit, und die starke Resonanz beim "Tag des offenen Denkmals" bewies einmal mehr, wie sich die Altenburger und die Gäste über dieses Kleinod freuen. Dank des starken Engagements des damaligen Obermeisters der Friseurinnung Peter Müller und des Fördervereins "Historisches Friseurhaus Altenburg e.V.". Auch mit tatkräftiger Hilfe Peter Eschers vom MDR kann ein Stück Vergangenheit bewahrt werden.

Jedes Jahr findet zeitgleich zum OVZ-Pressefest, das Straßenfest der Pauritzer Straße, Altenburg statt. Eine Pressemitteilung zur diesjährigen Veranstaltung finden Sie unter Downloads.

Montag:

  • geschlossen

Dienstag bis Sonntag:

  • 10:00 - 17:00 Uhr

 Gruppen auf Anmeldung unter 03447/511340


Kunsthof Göpfersdorf
Die Konstanz von 230 Einwohnern wundert nicht, finden doch in Göpfersdorf jährlich Veranstaltungen für jedermann statt: das Oldtimertreffen, das Flugplatzfest, der Kunst- und Bauernmakrt und das Vogelschießen. Kulturelle Unterhaltung bietet zudem der Quellenhof - ein aus dem 16. Jahrhundert erhaltener Vierseitenhof, der zu einem Kunst- und Erlebnishof florierte. Neben liebevoll gepflegten Fachwerkhäusern können Sie die Kirche mit der Hesse-Orgel von 1829 und die Katharinenkirche bestaunen.
Hauptstraße 12
04618
Langenleuba-Niederhain
034497/81033
verwaltungsgemeinschaft [at] wieratal [dot] de

Das aktuelle Veranstaltungsprogramm der Gemeinde Göpfersdorf finden Sie in der Rubrik Veranstaltungen.

Botanischer Erlebnisgarten
Der Botanische Erlebnisgarten mit seinen vielfältigen Eindrücken und ständig wechselnden Vegetationsbildern erfreut den Naturliebhaber sowie den Botaniker gleichermaßen. Beobachten Sie die Natur, und erleben Sie, wie seltene Gewächse und einheimische Pflanzen miteinander gedeihen.
Botanischer Erlebnisgarten
Heinrich-Zille-Str.12
04600
Altenburg
03447 513253
03447 389560
mail [at] boga-altenburg [dot] de

April bis Oktober:

Montag:

  • geschlossen

Dienstag bis Sonntag:

  • 10:00 - 16:00 Uhr

Besuchszeiten außerhalb dieser Öffnungszeiten sind zu erfragen unter:03447/ 513253 oder auch per email: mail@boga-altenburg.de

Kasse des Vertrauens

Residenzschloss
Erleben Sie das herrschaftliche Ambiente während einer Führung durch die herzoglichen Räume, den Bach- und den Festsaal.

Dienstag – Sonntag  11.00 Uhr / 13.00 Uhr / 15.00 Uhr:

Führung durch Bachsaal, Festsaal, Schlosskirche mit Trost- Orgel und Orgelanspiel mittels Tonträger

Sonntag 14.00 Uhr:

Sonderführungen im Schloss zu wechselnden Themen 

 

  • Öffnungszeiten: Dienstag - Sonntag 10 - 17 Uhr

Preis pro Person: 3 € (zzgl. Eintrittspreis von 7 €)

Sie können bei uns Führungen im Schlossmuseum oder Führungen in den Türmen des Schlosses für Gruppen während der Öffnungszeiten des Hauses buchen.

Hauptbahnhof
Ein Staatsvertrag zwischen dem Königreich Sachsen und dem Herzogtum Sachsen-Altenburg vom 24.05.1874 ermöglichte den Bau des Bahnhofs. Die Bauarbeiten begannen im Frühjahr 1876, unter der Leitung des Plauener Baumeisters Kießling. Die dazugehörige Gaststätte wurde auf der linken, die Gepäckaufbewahrung auf der rechten Seite gebaut. Es gab drei Schalter für den Erwerb von Fahrkarten. In den oberen Etagen wohnten Beamte der Bahn und der Vorsteher.
Wettinerstraße 15
04600
Altenburg

1879 waren die Arbeiten beendet. Mit der Errichtung waren umfangreiche Außenarbeiten verbunden. Der Stadtbach - Blaue Flut - musste verlegt und für die Bahnbrücke die Leipziger Straße abgesenkt werden. Von 1877-1878 wurde der  neue Tunnel gebaut, eine recht komplizierte Angelegenheit, wie sich schnell erwies. 1885 wurden die Gebäude am nördlichen Teil errichtet. Der bis dahin existierende Kopfbogen wurde leider 1973/74 beim Bau des Fußgängertunnels abgerissen. Mit dem Bau der Bahnpost 1912 war die Gesamtbaukonzeption für den Altenburger Bahnhof abgeschlossen.

Südbad Altenburg
Das Altenburger Freibad ist das größte Bad im Altenburg Land. Jährlich tummeln, relaxen und schwimmen Tausende von Badenixen. Beliebt ist vor allem der Sprungturm, wobei die Mutigsten sogar von einer Höhe von zehn Metern ins feuchte Nass springen können. Auch die 16 Meter lange und drei Meter breite Riesenrutsche sorgt für lange Schlangen. Foto: Ronny Seifert
Südbad Altenburg
August-Bebel-Straße 30
04600
Altenburg
03447 / 314684

Wir bieten Ihnen Sprungtürme bis zu zehn Metern, ein Beachvolleyballfeld, ein Kinderplanschbecken, eine Rutsche und unseren Imbiss, der für Papi, Mami, Oma und Kind viele Leckerein bereithält.

Neu:

Das Freibad bietet jetzt einen Hotspot an – Besucher können kostenfrei zwei Stunden chatten und surfen – ganz wie zu Hause am Computer.

bis 10. Juni:

  • täglich von 12:00 bis 19:00 Uhr

bis voraussichtlich Ende August:

  • täglich von 08:00 bis 20:00 Uhr

ab Anfang September bis 13. September:

  • täglich von 12:00 Uhr bis 19:00 Uhr

 

 

Schwimmhalle Altenburg
Die Schwimmhalle Altenburg wird vielfältig genutzt. Das Hallenbad ist öffentlich für Familien- und Behindertenschwimmen, aber auch für Sportvereine und Schulen. Außer montags kann an allen Tagen das frische Nass genossen werden. Ideal für verregnete Tage!
Schwimmhalle Altenburg
Teichpromenade
04600
Altenburg
03447/ 316108

Öffnungszeiten ab 19.09.2016

Dienstag 6:00 bis 8:00 Uhr 
  13:00 bis 22:00 Uhr 
Mittwoch 6:00 bis 8:00 Uhr 
  13:00 bis 22:00 Uhr 
Donnerstag 6:00 bis 8:00 Uhr 
  13:00 bis 22:00 Uhr 
Freitag 6:00 bis 8:00 Uhr 
  11:00 bis 22:00 Uhr 
Samstag 6:00 bis 8:00 Uhr 
  14:00 bis 20:00 Uhr 
Sonntag 8:00 bis 19:00 Uhr 

Angaben ohne Gewähr!

Preise:

 EinzelkarteZehnerkarte
Erwachsene4,00 €36,00 €
ab 16 Jahre
Ermäßigte3,00 €27,00 €
Auszubildende, Studenten, Schwerbehinderte und Begleitpersonen für Schwerbehinderte mit Merkzeichen B*, Arbeitslose mit jeweils gültigem Ausweis
Schüler2,50 €22,50 €
mit gültigem Schülerausweis und Kinder ab 6 Jahre
Sozialhilfe2,50 €22,50 €
Kinderkostenfrei 
bis einschließlich 5 Jahre  

 

Hinweis: Zehnerkarten sind zwei Jahre ab Kauf gültig!

*Ermäßigt sind Behinderte ab 80%. Ist im Behindertenausweis „B“ vermerkt, erhält
die Begleitperson freien Eintritt.

 

 

 

Städtekette
Die Spielkartenstadt ist Ausgangspunkt der 225 km langen Radtour, die sieben Thüringer Städte verbindet und quer, von Altenburg bis Eisenach, durch den Freistaat führt. Die Route schlängelt sich durch reizvolle Gegenden und historische Innenstädte. Ein Muss für Natur- und Kulturliebhaber. Der Radweg ist hauptsächlich asphaltiert, führt in kurzen Abschnitten auch über unbefestigte Wege. Die Strecke ist durchgängig beschildert, obgleich die Kommunen an einer verbesserten Kennzeichnung arbeiten.

Streckenverlauf
Altenburg – Schmölln – Ronneburg – Gera – Crossen – Bad Klosterlausnitz – Stadtroda – Jena – Weimar – Erfurt – Neudietendorf – Gotha – Hörselgau – Eisenach

Inhalt abgleichen